Förderverein des

Judo-Verbandes Berlin e.V.

Förderverein des Judo-Verbandes Berlin e.V.

News

DJB-Sichtungsturniere in Holzwieckede, Herne und Mannheim 2018

Ein sehr erfolgreiches Wochenende geht für den Berliner Judo Verband zu Ende. Sowohl für die U17, als auch für die U20 verlief der Sichtung vielversprechend.

Mit 5 Medaillen und einer Platzierung ging es am Sonntagnachmittag für die Mädchen um Trainer Henry Ballaschk wieder nach Hause. Nach einem langen Turniertag wurde vor der Heimreise noch das angebotene Randori wahrgenommen. In der Gewichtsklasse bis 63kg konnte Berlin besonders überzeugen. Das Team eigene Finale zwischen Lilly und Jasmin, konnte Lilly für sich entscheiden und über die Bronzemedaille in der selbigen Gewichtsklasse freute sich am Ende Charlotte von Leupoldt. 

Gleich 3 erste Plätze und eine Bronzemedaille konnte der männliche U17 Nachwuchs mit nach Hause nehmen. Micheal Volz, Marius Rast und Lorenz Moor setzten sich jeweils in ihrer Gewichtsklasse durch. Insgesamt 5 weitere Platzierungen gingen an den Berliner Judoverband.

Für die Delegation der Altersklasse U20 gingen 6 Medaillen und eine weitere Platzierung auf das Berliner Judokonto. Cheyenne Schneider erkämpfte sich in der neuen Gewichtsklasse die Silbermedaille. Im Finale -73kg konnte Vladimir Stark das Berliner Finale für sich entscheiden und Matteo Habermann setzte sich -81kg durch. 

 

Holzwickede (U17 weiblich)

1. Platz Lilly Richter -63kg SLZB/Kaizen

2. Platz Jasmin Kayser -63kg SLZB/TSV Rudow

2. Platz Moniek Reinicke +78kg SLZB/SC Berlin

3. Platz Nele Wagner -44kg SLZB/SC Berlin

3. Platz Charlotte von Leupoldt -63kg SC Bushido

5. Platz Emelie Friedrich -63kg SLZB PSV Olympia

 

Herne (U18 männlich)

1. Platz Michael Volz (-60kg / PSV Berlin)

1. Platz Marius Rast (-81kg / SC Berlin)

1. Platz Lorenz Moor (+90kg / PSV Olympia)

3. Platz Vincent Cordes (+90kg / SC Berlin)

5. Platz Levi Märkt (-55kg / SC Bushido)

5. Platz Murad Müller (-55kg / BC Randori)

5. Platz Tyron Dassow (-46kg / SC Bushido)

7. Platz Kilian Atzpadin (-55kg / JV Berlin-Tegel)

7.Platz Leonhard von Leupoldt (SC Bushido)

 

Mannheim U20

weiblich

2. Platz Cheyenne Schneider (-78kg / Charis ´02)

7. Nike Rascher (-63 Kg / BC Randori)

 

männlich

1. Platz Vladimir Stark (-73kg / KKK) 

1. Platz Matteo Habermann (-81kg / Randori Berlin) 

2. Platz Dennis Mauer (-73kg / SV 2000)

3. Platz Marc Hertel (-90kg / Einheit Pankow)

3. Platz Niklas Pelz (+100kg / Randori Berlin)

 

Einzelbeitrag

Volle Matte mit Miryam Roper beim 5. Offenen Berlin Randori 2018

Am Samstag haben sich 200 Judoka aus den Ostdeutschen Bundesländern zum Regionalrandori im Bundesstützpunkt Berlin getroffen.

Unter anderem von den Bundesstützpunkten in Leipzig und Frankfurt/O nahmen zahlreiche Athleten/innen teil. Vorwiegen im Altersbereich u18 angesetzt, in Vorbereitung auf die anstehenden Sichtungsturniere, traten auch einige U21 Judoka auf die Matte. 

 

Als Stargast konnte Miryam Roper einiges an Erfahrung und technischem Können aus ihrer langjährigen erfolgreichen Trainingsarbeit den Judoka mit auf deren sportlichen Weg geben. Im Mittelpunkt stand ihr, bei der Gegnerschaft gefürchteter, Ko-Uchi-Gari. So wurde neben unzähligen Randorirunden auch fundiertes Wissen zu Technik und Taktik (Übergang Stand-Boden) vermittelt. Miryam wird noch einige Tage am Bundesstützpunkt Berlin mit uns trainieren, bevor sie ihren nächsten Grand Prix in Den Haag (NED) bestreiten wird.

Herzlichen Dank, Miryam und viel Erfolg in Den Haag!

 

Das Training wurde auch sehr bereichert durch die Teilnahme unserer Berliner Bronzemedaillengewinnerin bei den letzten Olympischen Spielen und Vizeweltmeisterin Laura Vargas Koch. Viele Judoka nutzten die Gelegenheit, mit ihr im Randori ihre Kräfte zu messen und natürlich zu lernen.

Auch auf der Trainerseite fand sich starke Judokompetenz ein. Insgesamt eine tolle Trainingsatmosphäre. Auch im nächsten Jahr wird der Bundesstützpunkt Berlin wieder sechs überregionale Randoritage für die u18/u21 organisieren. (www.judo-verband-berlin.de)

Das nächste offene Randoritraining ist das Internationale Trainingscamp in Berlin vom 27.-30.12.2018 zu dem ca. 300 Judoka erwartet werden. (http://itc.judo-verband-berlin.eu/) Die Anmeldung ist noch möglich!

 

Einzelbeitrag

U23 Europameisterschaft Györ/HUN

Zum Abschluss der Wettkampfsaison ging es für Anne-Sophie Schmidt (-57kg/ SC Lotos) & Janina Teßmann (-52kg/ BC Samurai) noch zur U23 Europameisterschaft. Im vergangenen Jahr fanden im ungarischen Györ bereits das European Youth Olympic Festival statt.

 

Annes Wettkampf startete mit einem schweren Los. Ihr stand die Siegerin des Glasgow European Open 2018 gegenüber. Mit einer klaren Linie konnte sie den Kampf im Golden Score dann für sich entscheiden. Beide darauffolgenden Kämpfe beendete sie vorzeitig im Boden, durch eine Würgetechnik. Das Halbfinale lief ebenfalls bis zu einem kleinen Fehler vielversprechend, ging dann aber leider zu Gunsten der späteren Europameisterin aus. Auch das kleine Finale endete nicht wie erhofft.
Zwar wurde es nicht das erhoffte Ergebnis, inhaltlich konnte man dennoch deutliche Verbesserungen im vergleich zum Beginn der Saison sehen.

 

Janina traf im Auftaktkampf auf die Spanierin Esteo Linne. Eine lösbare Aufgabe. Im Golden Score sorgte eine kleine Unachtsamkeit leider für das frühzeitige Aus.

 

Fotos: EJU

Einzelbeitrag

Seiten