Förderverein des

Judo-Verbandes Berlin e.V.

Förderverein des Judo-Verbandes Berlin e.V.

News

European Cup Teplice/CZE U18

Am Wochenende fand in der tschechischen Stadt Teplice erneut ein European Cup der U18 statt. Leider verliefen die Wettkampftage nicht ganz so wie erhofft. Der Judoverband Berlin reiste mit 9 Sportlern an und kehrte leider nur mit 2 Medaillen heim.
Bei den Mädchen konnte sich Caroline Fritze (JC ´03 / -57kg) einen 3. Platz erkämpfen. Nathalie Möckel (SC Charis / -52kg) verlor, nach einem gewonnen Kampf, im Einzug um das Poolfinale gegen die spätere Siegerin aus Ungarn und konnte sich in der Trostrunde leider nicht durchsetzen. Auch Cheyenne Schneider (SC Charis / -70kg) musste nach einem Sieg und einer Niederlage den Wettkampf vorzeitig beenden.
Bei den Jungs konnte sich Mateo Cuk (SC Charis / -60kg) mit 5 vorzeitigen Siegen (4x Ippon, 1x Hansoku make) bis ins Finale vorkämpfen. Zwar musste er sich dort geschlagen geben, kann sich aber dennoch über diese tolle Leistung freuen! Herzlichen Glückwunsch!
Michael Volz (PSV Berlin / -50kg), Vladimir Stark (K.K.K. / -73kg), John Wiegand (PSV Olympia Berlin / -81kg), Paul Harm (SC Berlin / -81kg) und Matteo Habermann (Randori / -81kg) mussten ihren Wettkampf leider vorzeitig, aber mit einigen Erfahrungen mehr, vorzeitig beenden.

Wieder zu Hause angekommen heißt es jetzt sich auf den nächsten European Cup, diesmal hier in Berlin, vorzubereiten!

 

Siegerehrung -60kg; Mateo Cuk
Foto: EJU

Einzelbeitrag

EM Vorbereitung der Frauen in Kienbaum

Diese Woche bereiten sich die Frauen auf die in wenigen Wochen anstehende Europameisterschaft in Warschau vor. Aus Berlin mit am den Start gehen wird Caroline Weiß vom BC Dento. Zur Unterstützung fahren Anne, Janina, Juliane, Nathaly und Luise Mahlzahn nach Kienbaum, um bei den TWK's (Trainingswettkämpfen) als Partner und moralische Stütze dem EM-Team bei der optimalen Vorbereitung zu helfen. 
Gutes Gelingen!

I N F O:
Was sind TWK's?
Das sind Trainingswettkämpfe, bei denen ein Wettkampf unter Trainingsbedingungen so realistisch wie möglich simuliert wird. Die Kampffläche ist dabei wie im Wettkampf begrenzt und ein Kampfrichter (Sportler oder Trainer) agiert wie bei einem Wettkampf. Die Kampfzeit kann variieren, je nachdem, ob am Ende noch eine Nachbelastung für den Sportler geplant ist. Ziel ist es, die Starter der größtmöglichen körperlichen und physischen Belastung auszusetzen. Trainiert wird hier der Optimalfall von 4-5 Kämpfen.

Einzelbeitrag

Internationale Bremen Masters 2017

Einer der taffesten internationalen Wettkämpfe fand am letzten März Wochenende in Bremen statt. In zwei Altersklassen kämpften Teilnehmer aus der ganzen Welt, unter anderem aus Japan, Brasilien und Kasachstan und die Medaillen. Für die deutschen Starter ging es auch schon um wichtige Punkte für die Nominierung zur Europameisterschaft. 
In der Altersklasse unter 18 Jahren konnten sich zwei Berliner Sportler nach ganz vorne kämpfen. Nach jeweils 7 Kämpfen konnten Mateo Cuk (Shido Sha / -60kg) und Dennis Maurer (SV Berlin 2000 / -66kg) die Goldmedaille für sich beanspruchen. Eine ganz starke Leistung! Für Mateo war dies bereits der dritte Podestplatz auf der internationalen Bühne in diesem Jahr. Matteo Habermann (BC Randori / -81kg) belegte am Ende des Tages den 5. Platz. Bei einem so stark besetzten Turnier durchaus eine Leistung, über die man sich freuen kann, auch wenn das noch Luft nach oben ist!
Am Sonntag gingen dann die Männer unter 21 Jahren an den Start. Leider konnten sie nicht an die Leistungen ihrer junge Trainingspartner vom Vortag anschließen. Am Ende belegte Janosch Hunfeld (KIK / -81kg) einen 5. Platz. Ein für ihn erstmal akzeptables Ergebnis, zumal sich aus den deutschen Reihen keiner vor ihm platzierte.  Mit einer Platzierung musste sich auch Henrik Noack (PSV Olympia / +100kg) zufrieden geben. Er schloss den Wettkampf mit einem 7. Platz ab.

Allen Plazierten in jedem Medaillengewinnern herzlichen Glückwunsch & ein verletzungsfreies Trainingscamp!


von links: M.Cuk; A. Härtig, D. Maurer

 

Einzelbeitrag

Seiten